5. Kosten- und Leistungsrechnung


Die KLR stellt die Basis für interne Wirtschaftlichkeitserwägungen dar und ist neben der Vermögensrechnung, der Ergebnisrechnung und der Finanzrechnung ein wesentlicher Bestandteil der IVR. Sie ist ein Instrument zur Wirtschaftlichkeitskontrolle, -planung, -steuerung und -steigerung, indem sie unter anderem das Kostenbewusstsein der Budgeteinheit fördert, inner- und zwischenbehördliche Leistungsbeziehungen und deren Verrechnung transparent darstellt, den Haushaltsaufstellungsprozess unterstützt sowie ein umfassendes Finanzcontrolling und Benchmarking ermöglicht. Im Wege der KLR werden die Kosten nach Kostenarten, Kostenstellen und Kostenträgern gegliedert.


Schnellzugriffe auf dieses Kapitel:

       

 

 

© Patrick Wiedemann 2016