3. Anlagenbuchhaltung


Im Wege der Anlagenbuchhaltung werden Vermögensgegenstände des Anlagevermögens des Landes NRW erfasst und verwaltet – also diejenigen Vermögensgegenstände, die dem Geschäftsbetrieb dauerhaft dienen sollen (siehe hierzu auch die Ausführungen zu Abschnitt 1.3 / Integrierte Verbundrechnung) Hierbei sind die Erfassung von Zu- und Abgängen des Anlagevermögens sowie Wertänderungen des vorhandenen Anlagevermögens von Bedeutung (z.B. Abschreibungen)


Schnellzugriffe auf dieses Kapitel:

         


 

© Patrick Wiedemann 2016